Weiter zum Hauptmenü

Weiter zum Untermenü

Weiter zum Hauptinhalt

Weiter zur Producktnavigation

Weiter zur Hilfe

Suchen

Abteilungen

Unsere Ethikrichtlinien

WIR VERPFLICHTEN UNS ZU ETHISCHEM HANDEL

Wir beschäftigen ein eigenes Team, das sich auf den ethischen Handel konzentriert. Mit beständigem Einsatz bemüht es sich Jahr für Jahr darum, ethische Grundsätze und verantwortliches Handeln weiter in das Bewusstsein des Unternehmens zu rücken.

Wir tun überall dort, wo wir geschäftlich tätig sind, unser Bestes, um höchsten ethischen Standards zu entsprechen, sowohl im Vereinigten Königreich als auch im Ausland. Wir sind schon lange Mitglied der Ethical Trading Initiative (Initiative für ethischen Handel) und uns reicht es nicht, nur den gesetzlichen Richtlinien zu entsprechen. Wir suchen beständig nach neuen Wegen, um die Beziehungen zu unseren Lieferanten und deren Mitarbeitern zu verbessern.

Wir bemühen uns weltweit darum, als ein Team zusammenzuarbeiten – von unserem Hauptsitz in West London über die Lagerhäuser im Vereinigten Königreich und in den USA bis hin zu unseren Lieferanten auf der ganzen Welt.

DIE ETHICAL TRADING INITIATIVE (INITIATIVE FÜR ETHISCHEN HANDEL)

Im Jahr 2008 wurden wir Mitglied der Ethical Trading Initiative und übernahmen die ETI-Grundsätze – hier können Sie sie nachlesen Alle Lieferanten, die für uns tätig sind, verpflichten sich zu diesen ethischen Standards, die außerdem Teil unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Handel sind.

Hersteller von Boden-Produkten werden von unabhängigen Ethikprüfern überwacht, die sie bei der Einhaltung dieser strengen Verhaltensrichtlinien unterstützen. Um unseren Lieferanten die bestmögliche Unterstützung zu geben, arbeiten wir ständig mit ihnen an der Entwicklung von Optimierungsplänen, die langfristig den Mitarbeitern zugutekommen.

Wir glauben, dass Zusammenarbeit einen unverzichtbaren Beitrag zu langfristigen Verbesserungen leistet und haben daher unser Netzwerk erweitert, indem wir in 2014 BSR-Mitglied wurden. BSR ist ein weltweites Netzwerk von Unternehmen, die weltweit zusammen an der Verbesserung von ethischem und nachhaltigem Handel arbeiten. Weitere Informationen zu ihrer fortlaufenden Arbeit finden Sie hier

WO IHRE KLEIDUNG HERGSTELLT WIRD

Wir arbeiten mit Lieferanten auf der ganzen Welt zusammen: China, Indien, Türkei, Sri Lanka, Vietnam, Rumänien, Ungarn, Indonesien, Italien, Thailand, Vietnam, Portugal, Taiwan, Tunesien, Bangladesch, Marokko, Spanien, Italien und dem Vereinigten Königreich.

Beziehungen sind Boden sehr wichtig. Wir versuchen immer mit Lieferanten und Herstellern zu arbeiten, die unsere Werte und Verantwortung teilen.

ETHISCHER HANDEL IN DER PRAXIS

Wir suchen immer neue Wege, uns stärker zu engagieren und die Beziehungen zu unseren Lieferanten zu verbessern, ob durch Projektarbeit vor Ort oder durch Konferenzen, Workshops oder die Zusammenarbeit mit anderen Marken.

In partnerschaftlicher Arbeit mit TAOS (einer NGO, die menschliche Arbeitsbedingungen durch Seminare und Mentoring fördert) veranstalten wir Ethik-Workshops, die Lieferanten die Möglichkeit geben, Probleme, Herausforderungen und Best Practices offen zu diskutieren. TAOS stellt außerdem Fallstudien und Beispiele für Best Practices aus ihrer umfangreichen Erfahrung in der Arbeit mit Herstellern in den Bereichen unternehmerische Sozialverantwortung und ethischer Handel zur Verfügung.

Unseren letzten Workshop für Lieferanten in Shenzhen, China, haben wir zusammen mit einem anderen ETI-Mitglied abgehalten. Die Beteiligten hatten somit die Möglichkeit, zusätzlich zu ihrer eigenen auch die Probleme in anderen Branchen zu verstehen.

Die Ansichten der Mitarbeiter unserer Lieferanten zu hören und ihre Bedürfnisse zu verstehen, wurde zu einem unverzichtbaren Teil für unseren Handlungsansatz für ethischen Handel und wir werden weiterhin neue Wege suchen, diesen Austausch zu ermöglichen. Wir arbeiten seit einiger Zeit mit Good World Solutions an der Einführung des Labor-Link-Tools, das anonyme Informationen von Mitarbeitern über deren Arbeitsbedingungen in Echtzeit sammelt.

Boden hat als eines der ersten Unternehmen diese Technologie in China getestet. Themen dieser Umfrage waren u. a. die Kommunikation zwischen Arbeitern und Management, Zufriedenheit am Arbeitsplatz und Verbesserungsmöglichkeiten. http://goodworldsolutions.org

WOHLTÄTIGKEIT UND INITIATIVEN

Unser Team für ethischen Handel arbeitet fortlaufend an der Implementierung neuer Initiativen, die das Leben der Mitarbeiter innerhalb und außerhalb der Fabriken verbessern sollen.

THE HERproject

Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit BSR an ihrer Initiative zur Stärkung der Frauenrechte zu arbeiten – dem - the HERproject.

Es zielt darauf ab, die Bildung von Frauen in den Fabriken sowie das Verhalten ihnen gegenüber zu verbessern und ihnen einen besseren Zugang zu wichtigen medizinischen Leistungen zu verschaffen.

Seit Beginn in 2007 hat das HERproject über 250.000 Arbeiter/innen in 250 Fabriken in 14 Ländern erreicht, einschließlich in China, Indien, Kenia und Mexiko. Es wurde mittlerweile von der UN-Initiative Every Woman, Every Child als das führende Innovationsprojekt für die Gesundheit von Frauen anerkannt.

Boden sponsert derzeit vier Fabriken, die am HERproject teilnehmen, und unsere erste Fabrik in Zhongshan, China, hat mittlerweile über 1200 Arbeiter/innen geschult.

Wir planen im nächsten Jahr vier weitere Fabriken in dieses Programm aufzunehmen und u. a. HERfinance nach Indien zu bringen – ein Programm, das die Mitarbeiter in finanziellen Belangen schult.

Wir werden Sie über den Verlauf dieses Projekts auf dem Laufenden halten, aber wenn Sie weitere Informationen dazu lesen möchten, klicken Sie bitte hier.

BSR-PROGRAMM „WOMEN IN FACTORIES“

Im Jahr 2015 wurden wir eingeladen, in China eine Fabrik zu nominieren, die an dem BSR-Programm „Women in Factories“ teilnehmen soll – eine Initiative, die sich auf Schulungsmöglichkeiten konzentriert, die Frauen das Handwerkszeug und Selbstbewusstsein geben, ihre Karriere voranzutreiben. Die Ziele dieses Programms sind:

Arbeiterinnen sollen mit Fähigkeiten und Wissen gestärkt werden, um ihre Karrierechancen zu verbessern.

Fabriken erkennen den Wert, den eine Investition in die weibliche Belegschaft darstellt, und haben die Fähigkeit, beständig ihre Leistung zu verbessern.

Eine lebhafte und aktive Gemeinschaft von WIF-Fabriken, Ausbildern und Interessengruppen, die gemeinsam Unterstützung bieten und für Nachhaltigkeit sorgen.

VERITÉ-GESUNDHEITS- UND SICHERHEITSSCHULUNG

Seit 2014 haben wir mit Verité zusammengearbeitet – einer unabhängigen, gemeinnützigen Organisation, die eine Langzeitlösung zur Verbesserung der Lebensumstände für die Arbeiter anstrebt und internationale Arbeitsrechtsverletzungen in Produktionsstätten überwacht.

Wir wählten eine Fabrik für ein Verité-Programm, die daraufhin Zugriff auf die Schulungen hatte und damit Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz verbesserte.

45 Arbeiter nahmen an der 4-tägigen Schulung teil; alle haben den Abschlusstest bestanden und sind jetzt zertifiziert.

Derzeit läuft die zweite Phase des Schulungsprogramms, in der Verité Online-Schulungstools testet. http://www.verite.org/

ENGAGEMENT FÜR WOHLTÄTIGE ZWECKE

Wir suchen ständig nach Möglichkeiten, mit den örtlichen Gemeinden in Kontakt zu kommen. Bei unserem letzten Projekt haben wir mit der amerikanischen Wohltätigkeitsorganisation „No Kid Hungry“ zusammengearbeitet, die erreichen will, dass kein Kind in Amerika Hunger leiden muss. Im Vereinigten Königreich haben wir viel mit „Kids Company“ gearbeitet, einer gemeinnützigen Organisation, die sich mit Verhaltensauffälligkeiten und emotionalen Problemen bei Kindern beschäftigt.

Zuletzt angesehen